Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Allerheiligen – was genau bedeutet dieser Feiertag?

Allerheiligen ist für einige Bundesländer Deutschlands ein Feiertag, was bedeutet, dass viele sich auf einen freien Tag freuen können.

Allerheiligen

Doch was genau ist eigentlich Allerheiligen, was hat es mit Halloween zu tun und was ist überhaupt Allerseelen? Wir erklären euch, um was es bei den Feiertagen geht und wieso diese Woche so besonders ist.

Allerheiligen: Ursprung und Beziehung zu Halloween

Obwohl das heutige Halloween in Amerika und auch immer mehr in Europa beliebt ist, findet es seinen Ursprung vor mehr als 5000 Jahren in Irland. Das keltische Fest zelebrierte das neue Jahr mit dem Fest „Samhain“, was das gälische Wort für „November“ ist. Im Laufe der Zeit wurde das Fest mehr und mehr kommerzialisiert und mittlerweile ziehen auch die Kinder in Deutschland um die Häuser und bitten um „Süßes“, da es sonst „Saures“ – also schlechtes Benehmen – geben wird.

Das Wort „Halloween“ allerdings leitet sich von „All Hallows Eve“ ab, was schlichtweg „Aller heiligen Abend“ bedeutet und die Nacht zu Allerheiligen, also den 01.11., meint.

Allerheiligen: Bedeutung und Bräuche

An Allerheiligen gedenken die Christen den Heiligen und den Verstorbenen. Geht man in dieser Nacht auf den Friedhof, so sieht man überall geschmückte und ordentliche Gräber – Blumenkränze und Kerzen, die Seelenlichter genannt werden, erhellen die letzte Ruhestätte und sollen den Toten den Weg weisen.

  • Allerheiligenstriezel
    in Zopfform geflochtenes Hefeteiggebäck, das in Süddeutschland sowie in Österreich den Patenkindern von ihren Taufpaten geschenkt wird.

  • Allerheiligenmärkte
    Kram oder Jahrmärkte, die zu Ehren von Allerheiligen stattfinden.

  • Spitzl
    Lebkuchen oder Biskuitgebäck in Rautenform.

  • Newweling
    spiralförmig gedrehte Kerzen aus Mainz, die zum Totengedenken aufgestellt werden.

Mehr zum Thema Halloween Bräuche

Eine ganz besondere Woche…

In Bayern ist dieser Tag so fest verankert, dass man sogar „Seelenbrezn“ kaufen kann. Das liegt vor allem auch daran, dass man die ganze Woche vom 01. – 08.11 als „Seelenwoche“ bezeichnet. In dieser Zeit ist man mit den Toten auf eine besondere Weise verbunden: es geht sogar so weit, dass ein Aberglaube sagt, dass man in der Nacht von Allerheiligen und Allerseelen (02.11) nicht vor die Tür gehen sollte, da Geister und Dämonen dann ihr Unwesen treiben.

Wo ist Allerheiligen ein Feiertag?

In allen katholisch geprägten europäischen Ländern bzw. in deren katholisch geprägten Bundesländern und Kantonen ist Allerheiligen ein gesetzlicher Feiertag, der am 1. November begangen wird. Das sind Österreich, Schweiz, Italien, Polen, Kroatien, Ungarn, Litauen, Slowenien, Slowakei, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Liechtenstein, Spanien, Portugal sowie die Philippinen.

In welchen deutschen Bundesländern ist Allerheiligen ein Feiertag?

Während die protestantisch geprägten Bundesländer den Reformationstag – 31.Oktober – als offiziellen Feiertag haben, feiern die katholischen Bundesländer den 1. November als Gedenk- und Feiertag. Darunter:

  • Baden-Württemberg

  • Bayern

  • Nordrhein-Westfalen

  • Rheinland-Pfalz

  • Saarland

 

Allerheiligen

Was ist der Unterschied von Allerheiligen und Allerseelen?

Allerseelen ist vor allem den Seelen gewidmet, die noch nicht mit Gott verbunden sind und die die „absolute Reinheit“ noch nicht erfahren haben – also jene Seelen, die sich noch im Fegefeuer befinden. Durch die Kerzen unterstützt man sie bei ihrer letzten Reise und ist ihnen näher als sonst. Im Gegensatz zu Allerheiligen ist Allerseelen aber kein gesetzlicher Feiertag.

Warum gilt an Allerheiligen ein Tanzverbot?

Die Halloween-Fans unter Ihnen kennen es nur zu gut: Die Halloween-Party Ihres Lieblingsclubs ist gerade in vollem Gange, da gehen plötzlich die Lichter an und die Musik aus. Wieso gilt an Allerheiligen Tanzverbot? Ebenso wie der Karfreitag und der Volkstrauertag gilt Allerheiligen als sogenannter „stiller Tag“, der respektvolles Gedenken zum Zwecke hat. Laute Musik und ausgelassenes Tanzen würden die besinnliche Ruhe stören.

 

Sie haben noch offene Fragen an jemanden, der verstorben ist? Spirituelle Lebensberater nehmen für Sie den Kontakt zum Jenseits! » Jetzt Berater wählen

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.