Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Aura sehen und das eigene Ich erkennen

Aura – diesen Begriff haben Sie sicherlich schon einige Male gehört. Doch was hat es damit auf sich? Lesen Sie, was eine Aura ist, was sie bedeutet und wie man sie erkennt.

Aura sehen

Als „Aura“ wird das elektromagnetische Energiefeld bezeichnet, welches jeden Menschen umgibt. Dieses erstrahlt in den schönsten Farben und gibt einen Hinweis auf das Wesen, die Neigungen, die Stärken und die Schwächen einer Person. Um sich in der eigenen Haut wohlfühlen zu können, ist es erforderlich, sich um seine Aura zu kümmern. Denn: Je sauberer die Aura eines Menschen ist, desto besser geht es diesem. Welche Bedeutung hat die Aura eines Menschen? Wie lässt sich die Aura erkennen? Ist es möglich, das Aura sehen zu lernen?

Was ist eine Aura?

Der Begriff „Aura“ kommt aus dem Griechischen und kann mit „Lufthauch“ übersetzt werden. Und ebenso wie ein Lufthauch – kaum sichtbar und dennoch vorhanden – umgibt die Aura jeden einzelnen Menschen. Die Aura ist laut Definition ein elektromagnetisches Energiefeld, welches den Menschen wie eine Art farbige Hülle umgibt, und welches wiederum aus vier verschiedenen Ebenen besteht:

  • Der Ätherkörper ist die Ebene, die Ihnen am nächsten ist. Er spiegelt den gesundheitlichen Zustand eines Menschen wider.
  • Im Astralkörper werden Gefühlszustände, innere Werte und emotionale Erfahrungen gespeichert. Besonders intensive Emotionen – ob negativ oder positiv – bleiben bis zu drei Tage in dieser Ebene.
  • Der Mentalkörper speichert die eigene Wahrnehmung, die persönlichen Gedanken und Gefühle. Er steht in enger Verbindung zum Astralkörper.
  • Das letzte Glied in der Kette bildet der Kausalkörper. Dieser ist dafür zuständig, alle Ebenen miteinander in Einklang zu bringen. Je stärker der Kausalkörper ausgebildet ist, desto tugendhafter ist sein Träger.

Welche Aurafarben gibt es?

Die Farbe der Aura hat eine wichtige Bedeutung und gibt Hinweise auf das Wesen, die innere Haltung sowie Stärken und Schwächen eines Menschen.

Grundsätzlich gilt: Die Aura eines Menschen kann jede erdenkliche Farbe des Farbspektrums annehmen. Doch die Aurafarbe ist nicht immer gleich – schließlich spiegelt diese den körperlichen und seelischen Gesundheitszustand eines Menschen wider. Sobald sich dieser verändert, verändert sich auch die Aurafarbe. Am häufigsten sind die Aurafarben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Violett, Weiß, Schwarz und Gold.

Berater wählen

Die Aura: Bedeutung der verschiedenen Farben

Die Aurafarben im Energiefeld geben durch ihre unterschiedlichen Nuancen an wie viel Temperament oder Harmonie ein Mensch in sich hat. Die Abstufungen der Farben sind viel feiner als auf grobstofflicher Ebene. Es handelt sich um Lichtfarben, die ihre Intensität selbst abstrahlen und nicht an Reflexionen gebunden sind wie die weltlichen Farben.

Aurafarbe Rot

  • Eigenschaften: Selbstbewusstsein, Besessenheit, Angst, Wut
  • Symptome bei Blockade: Verlust- oder Überlebensangst

Aurafarbe Orange

  • Eigenschaften: Vitalität, Ausdauer, Aufgeschlossenheit, Kontaktfreude
  • Symptome bei Blockade: Scham- und Schuldgefühle, ungelebte Kreativität

Aurafarbe Gelb

  • Eigenschaften: Lebensenergie, Wissbegierde, Optimismus, Verspieltheit
  • Symptome bei Blockade: Versagensangst, Kontrollwahn, Grenzverlust

Aurafarbe Grün

  • Eigenschaften: Menschlichkeit, Naturverbundenheit, Treue
  • Symptome bei Blockade: Verletzlichkeit, Bindungsangst

Aurafarbe Blau

  • Eigenschaften: Geselligkeit, Hilfsbereitschaft, Empathie, Kreativität
  • Symptome bei Blockade: Ängstlichkeit, Furcht vor Zurückweisung

Aurafarbe Violett

  • Eigenschaften: Intuition, Klugheit, Spiritualität, Liebe
  • Symptome bei Blockade: Stress, Albträume, diffuse Ängste

Aurafarbe Weiß

  • Eigenschaften: Vollkommenheit, Wahrheit, Visionen
  • Symptome bei Blockade: Einsamkeit, Erschöpfungszustände

Aurafarbe Schwarz 

  • Eigenschaften: Enttäuschung, Verbitterung, Trauer, Pessimismus
  • Aurafarbe Gold: Weisheit, Moral, Erkenntnis

Aura

Welche Farbe hat meine Aura?

Wie bereits erwähnt kann die Aura eines Menschen jede nur erdenkliche Farbe annehmen. Dabei kann die Aurafarbe ein und derselben Person stark variieren. Welche Farbe hat meine Aura? – Diese Frage lässt sich so pauschal nicht beantworten. Die Farbe der Aura gibt Auskunft über den Gesundheitszustand – sowohl körperlicher als auch seelischer Art. Ebenso, wie sich die Stimmung eines Menschen wandelt, verändert sich auch die Aurafarbe. Aus diesem Grund erfordert er einiges an Übung, die eigene Aura zu erkennen. Nur, wer innerlich und der Spiritualität gegenüber aufgeschlossen ist, kann das Aura sehen lernen.

Aura sehen lernen – so geht’s

Wollen Sie die Farbe der eigenen Aura sehen lernen, müssen Sie sich ganz nah vor einen Spiegel stellen. Der Hintergrund sollte möglichst Weiß sein. Richten Sie Ihren Blick auf die Region des Kopfes, ohne ihn jedoch anzuvisieren. Wenn Sie jetzt auf den umliegenden Raum sehen, erkennen Sie ein leichtes Strahlen um sich herum. Mit etwas Geduld nehmen Sie bald verschiedene Farben und damit die verschiedenen Ebenen Ihrer Aura wahr. Hier gilt: für mehr Genauigkeit das Ganze einfach wiederholen. Schließlich macht Übung den Meister!

Wollen Sie die Aura einer anderen Person sehen, verfahren Sie ähnlich. Die Testperson soll sich vor einer weißen Wand positionieren. Sie richten Ihren Blick wieder auf die Region des Kopfes, ohne ihn zu fokussieren. Sehen Sie anschließend auf den umliegenden Raum, sollten Sie die Farbe der Aura sehen. Wenn das Ergebnis nicht eindeutig ist, versuchen Sie es einfach noch mal – bis Sie in aller Deutlichkeit die Farbe der Aura erkennen.

Wie lässt sich die Aura reinigen?

Um sich in Ihrer Haut gänzlich wohlzufühlen, sollten Sie Ihre Aura hegen und pflegen. Es gilt: Je sauberer Ihre Aura ist, desto besser geht es Ihnen. Doch so vielfältig die Farben der Aura sind, so vielfältig sind auch die Methoden zur Aura-Reinigung. Folgende Vorgehensweisen haben sich bewährt:

  • Vertrauen Sie auf die Kraft der Edelsteine. Sie können sich vor Fremdenergien schützen, indem Sie Edelsteine bei sich tragen. Rauchquarz kann seelische oder körperliche Spannungszustände lösen, wohingegen der Aventurin seinen Träger geduldiger und gelassener macht. Merke: Ein Mensch, der auf sich und die eigenen Kräfte vertraut, hat eine schöne Aura.
     
  • Beim sogenannten Sweeping (engl. to sweep = kehren) fegt man die Negativenergie quasi einfach aus dem Körper. Dazu einfach mit der flachen Hand über Arme, Beine, Brust und Kopf streichen. Mehrfach wiederholen.
     
  • Aufgrund seiner wertvollen Mineralstoffe eignet sich Salzwasser, um den Energiehaushalt auszubalancieren. Möglich ist ein Fuß- oder Wannenbad mit Meersalz mit anschließenden kalt-warmen Wechselduschen.
     
  • Ob Ingwer, Weihrauch oder Kampfer: Durch die Räucherung entstehen Düfte, die den körpereigenen Energiefluss in Schwung bringen und die negativen Einflüsse im Körper quasi „ausräuchern“.
     
  • Die Nachtruhe ist die beste Möglichkeit, die Aura zu reinigen und aufzuladen. Aber auch über den Tag verteilt sollten Sie sich Ruhephasen gönnen. Entspannen Sie bei einem duftenden Schaumbad oder gehen Sie in der Natur spazieren. Kurzum: Machen Sie, was Ihnen guttut.
     
  • Nutzen Sie die Wirkung ätherischer Öle. Mischen Sie z. B. Bergamotte, Zedernholz und Orange mit einigen Tropfen neutralen Öls und träufeln Sie dieses auf Ihre Handgelenke. Das ist nicht nur ein Frische-Kick für den Körper, sondern auch konzentrierte Lebenskraft für Ihre Seele.
     
  • Negative Gedanken können Ihre Aura verunreinigen. Da liegt es auf der Hand, dass Optimismus und eine positive Sicht auf das Leben für eine saubere Aura sorgen. Also: Denken Sie positiv!
     
  • Verbringen Sie möglichst viel Zeit im Freien und tanken Sie Sonnenlicht, wann immer es geht. Dazu einfach mit geschlossenen Augen gen Sonne blicken und die Lichtenergie auf sich wirken lassen. Genießen Sie die Ruhe, schalten Sie ab, stoppen Sie das Gedankenkarussell und denken Sie mal an nichts. Sie werden merken, wie Sie mit jeder Minute innerlich ruhiger und ausgeglichener werden.

Natürlich sind das nur einige von vielen Beispielen, wie Sie Ihre Aura reinigen können. Testen Sie sich einfach mal durch die verschiedenen Methoden und spüren Sie in sich hinein, was Ihnen besonders guttut. Für eine reine, strahlende Aura sollten Sie diese Anwendung dann in regelmäßigen Abständen wiederholen.

Wenn Sie noch keine Erfahrungen haben, können Sie auch eine professionelle Aura-Reinigung durch einen ausgebildeten Energiearbeiter durchführen lassen. Diese können Negativenergien aus Ihrer Aura lesen und in positive Energien umwandeln.

Was das Aura-Orakel verrät

Die Aura zu erkennen und richtig zu lesen, ist keine leichte Aufgabe. Mit Einfühlungsvermögen und reichlich Übung kann es aber auch Ihnen gelingen. Wenn Sie sich anfangs noch etwas schwertun mit dem Aura sehen oder einen professionellen Rat zum Thema „Aura“ brauchen, sind unsere erfahrenen viversum-Berater für Sie da. Nutzen Sie das Aura-Orakel und registrieren Sie sich online. Die Experten für Energiearbeit interpretieren Ihre Aurafarbe, zeigen Ihnen effektive Methoden, um Ihre Aura von negativen Energien zu befreien, und helfen Ihnen, ein Gespür für die persönliche Aura und das eigene Ich zu entwickeln.

Profitieren Sie von der jahrelangen Erfahrung der viversum-Berater und seien Sie gespannt, was diese aus Ihrer Aura herauslesen können. » Jetzt Berater wählen

Login  |  Registrieren  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.