Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Totale Mondfinsternis am 21. Januar 2019

Für Fans der Sternenkunde geht das neue Jahr gut los: Schon am 21. Januar 2019 können Sie die erste Mondfinsternis des Jahres bewundern. Doch bei dem Spektakel handelt es sich um keine gewöhnliche Mondfinsternis, sondern sogar um einen Super-Blutmond. Wir verraten Ihnen, was das bedeutet, wie er entsteht und wann Sie ihn am besten sehen können.

Mondfinsternis 2019

 

Wie entsteht eine Mondfinsternis?

Wenn Mond, Erde und Sonne auf einer Linie stehen, wird der Vollmond vom Schatten der Erde verdeckt.

  • Taucht der Erdtrabant komplett in den Kernschatten ein, so entsteht eine totale Mondfinsternis.
  • Steht der Mond so, dass nur ein Teil des Erdschattens auf ihn fällt, spricht man von einer partiellen Mondfinsternis.
  • Eine Halbschattenfinsternis ist zu sehen, wenn der Mond nicht den Kern-, sondern nur den Halbschatten der Erde durchläuft.

Was ist das Besondere an der Mondfinsternis vom 21.01.2019?

Anders als bei einer Sonnenfinsternis, bei der die Sonne vom Vollmond verdeckt wird, tritt der Vollmond bei einer Mondfinsternis lediglich in den Schatten der Erde ein. In diesem langwelligen Licht sieht der Mond so aus, als würde er glühen (Glutmond) oder sogar bluten (Blutmond). Es handelt sich dabei um das gleiche rote Lichtspektrum, das den Himmel beim Morgen- und Abendrot bunt einfärbt. Das ist aber nur der Fall, wenn der Mond vollständig im Kernschatten der Erde steht – also nur bei einer totalen Mondfinsternis, wie sie am 21. Januar zu beobachten ist.

Da der Mond sich ein paar Stunden vorher noch in relativer Erdnähe (Perigäum) von 357.342 Kilometern befindet, kann er sogar als Supermond eingestuft werden. Als solcher wird ein Mond bezeichnet, der weniger als 360.000 Kilometer von der Erde entfernt ist.

Was bedeutet der Blutmond aus mythologischer Sicht?

Vor Tausenden von Jahren, als das astronomische Wissen noch begrenzt war, versuchten die Menschen, sich das Phänomen Feuermond mit Theorien um Gottheiten zu erklären. Und so ranken sich zahlreiche Legenden und Mythen um den glühenden Ball am Nachthimmel:

  • Die alten Wikinger und Germanen gingen davon aus, dass der Wolf Hati, der für Hass und Zerstörung steht, den Mond verschlingt. Die rote Farbe deutet die Verletzungen des Mondes an, aus denen er blutet.
  • Auch in China glaubte man, dass der Mond verspeist wird, allerdings vom Drachen des Chaos. Indem die Menschen auf der Erde Krach machten, konnten sie den Drachen aber stets in die Flucht schlagen.
  • Einige Indianer-Stämme meinten, der Mond blute, weil er von einem Pfeil getroffen worden war.
  • In Ägypten war man der Überzeugung, der Mond sei das linke Auge des Lichtgottes Horus, das nachts über die Welt wacht. An Blutmondtagen versucht Seth, der Gott des Verderbens, Horus dieses Auge auszustechen. Am Ende bekommt Horus sein Augenlicht aber zurück, da Thot – Gott des Mondes und der Wissenschaft – es heilen kann.
  • Da die Bibel besagt, dass am Tag der Rückkehr Christi der Mond bluten werde, hoffen viele Anhänger des christlichen Glaubens, dass der Blutmond die lang ersehnte Parusie ankündigt.
  • Im alten Griechenland befürchtete man, dass böse Hexen den Erdtrabanten zum Bluten bringen.

 

Wann und wo ist die totale Mondfinsternis zu sehen?

Sichtbar ist die Mondfinsternis in Europa, Amerika und Afrika. Die maximale Verdunkelung erreicht das Spektakel um 06:12 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) – perfekt für Frühaufsteher.

Das sind die Daten für den Super-Blutmond am 21. Januar 2019:

  • Halbschattenfinsternis 03:36 Uhr MEZ
  • Partielle Finsternis 04:33 Uhr MEZ
  • Hauptphase 05:41 Uhr MEZ
  • Höhepunkt 06:12 Uhr MEZ
  • Hauptphase 06:43 Uhr MEZ
  • Partielle Finsternis 07:50 Uhr MEZ
  • Halbschattenfinsternis* 08:48 Uhr MEZ

* Die letzte Phase ist von Deutschland aus nicht sichtbar, da sich der Mond unterhalb des Horizontes befindet.

Was bedeutet der Super-Blutmond für Sie? Sind Sie neugierig, welche besondere Kraft Ihnen dieses Ereignis beschert? Unsere Astrologen verraten es Ihnen. >> Jetzt Berater wählen

Login  |  Registrieren  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.